Auszug aus der Vereinschronik des Schützenvereins Eichengrün Walkertshofen e.V.

 

 

Von den 34 Personen, die mit ihrer Unterschrift für die Gründung des gründung Schützenvereines stimmten, waren 31 bei der Gründungsversammlung am und Verlauf: 14. September 1979 im Gasthaus Pfeil anwesend und hoben im Beisein des damaligen Gauschützenmeisters Josef Aschbichler+ den Verein aus der Taufe. Zum 1. Schützenmeister wurde Simon Wagenpfeil gewählt. Als Schützenheim stand der Saal im Pfarrhaus zur Verfügung, in dem von den Vereinsmitgliedern drei Schießstände eingebaut wurden. Das Eröffnungsschießen fand am 19. Oktober 1979 statt, an dem sich 62 Schützen beteiligten. Die von Georg Mayr+ gestiftete handgeschnitzte Gründungsscheibe gewann Josef Perchtold mit einem 116 Teiler.

Bereits auf dem ersten Schützenball am 05. Januar 1980, der mangels eigenem Saal in Großberhofen abgehalten wurde, konnte der erste Schützenkönig Karl Thätter sen. die neue Schützenkette den Vereinsmitgliedern vorstellen. Erster Jugendkönig war Rudolf Deuflhart. Schützenkönigin 2005 Mariele Gajek Jugendschützenkönig 2005 Christian Widmann
 
Wegen der regen Teilnahme an den Schießabenden und der Anmeldung zur Punktrunde wurde ein vierter Stand eingebaut.
 
Im April 1983, zusammen mit der Familie Pfeil, Beginn des Anbaues an das bestehende Gasthaus und im Keller Einbau der Schießanlage mit zehn Schießständen. Standeröffnung mit einem Preisschießen vom 24.09. bis 02. 10. 1983. Offizielle Standeinweihung am 02.12.1983.
 
Mitglieder:
31.12.1979 einhundert
31.12.1985 zweihundert
31.12.2005 zweihundertfünfzig
 
Sportliches:
 
Ab 1980 Beteiligung an der Punktrunde mit zwei Mannschaften, zu denen 1982 eine Damenmannschaft und 1984 noch eine dritte Mannschaft hinzu kam, wobei die erste Mannschaft auf Anhieb in ihrer Klasse den ersten Platz und die Zweite den vierten Platz belegte. Die Damen folgten mit einem zweiten Platz, der 1983 noch mit dem Ersten gekrönt wurde. Der Einstieg der dritten Mannschaft war ebenso erfolgreich mit einem zweiten Platz, gefolgt von einem Ersten.
 
Zur Zeit beteiligen sich an den Rundenwettkämpfen:
Drei Mannschaften Luftgewehr,
eine Schülermannschaft Luftgewehr und
eine Mannschaft Luftpistole.
 
Die sportlichen Erfolge der Schützinnen und Schützen des Vereins waren vielfältig, wobei als die Aktuellsten die Teilnahme von Mariele Gajek an der Bayrischen Meisterschaft und als Höhepunkt die Teilnahme von Christian Widmann an der Deutschen Meisterschaft in der Schülerklasse hervorzzuheben sind.
 
Erwähnenswert ist auch, dass die Schützin Stefanie Bauer geb. Wuttig, die aus dem Verein hervor gegangen ist, heute in der 1. Bundesliga bei Dynamo Fürth schießt. Besondere Nach eineinhalbjähriger Vorbereitung fand vom 18. bis 20. Juli 1986 die Ereignisse: Fahnenweihe der neu angeschafften Vereinsfahne mit unserem Patenverein, den Landschützen Großberghofen statt, die mit einem Tanzabend am Freitag begann und am Samstag mit dem Festabend seine Fortsetzung fand.
 
Der Höhepunkt aber war am Sonntag der Festgottesdienst mit Segnung der Fahne und dem anschließenden Festumzug durch das Dorf, mit 54 Vereinen und acht Musikkapellen.
Im Jahr 1987 durften wir bei der Fahnenweihe in Großberghofen zum erste Mal die Patenschaft übernehmen. Daraufhin folgte vier Jahre später die Fahnenweihe in Unterweikertshofen, bei der wir ebenfalls dem Verein als Pate zur Seite standen.
 
Am 16. Juli 2004 feierte der Verein in einer kleinen, aber dennoch würdigen Feier, mit den gemeindeansässigen Vereinen sein 25-Jähriges Bestehen.
 
Diese Feste dürften noch bei Vielen in guter Erinnerung sein.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen